KU macht klug

Es wäre natürlich erheblich leichter, sich im alten Israel zurecht zu finden, wenn die Ortsnamen auf der Madaba-Karte nicht altgrieschisch wären!
Aber Dank der Griechischkenntnisse einer unserer Konfirmandinnen fiel auch dem Rest der Gruppe die Orientierung bald leicht. Alle staunten über die Nachbildung der ersten topographisch einigermaßen korrekten Darstellung des Heiligen Landes, die sich im Archäologischen Institut im Nikolausberger Weg befindet. Hinterher ging es noch ins Theologische Institut.
Ergebnis der ExKUrsion: Theologie ist Wissenschaft!

Im Mai beginnt ein neuer Konfijahrgang. Eingeladen sind vornehmlich alle Jugendlichen, die im Jahr 2017 dreizehn Jahre alt werden. Anmeldezettel gibt es im Gemeindebüro zu den Öffnungszeiten.

Zurück