---

Herzlich Willkommen bei der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Göttingen!

Vom Emder Zeughaus in die Göttinger HörsaalKirche - Jubiläumswoche 450 Jahre Emder Synode 19. bis 25. Juli 2021 in der REFO

Vom 4. bis 13.Oktober 1571 fanden sich in Emden Vertreter reformierter flämischer und wallonischer Flüchtlingsgemeinden, die sich in Ostfriesland, aber auch am Niederrhein und in der Pfalz angesiedelt hatten, und Abgesandte reformierter Gemeinden aus den Niederlanden, die in ihrer Heimat der Verfolgung durch die spanischen Herrscher ausgesetzt waren, auf einer Synode ein. Aus der Auseinandersetzung mit Problemen der konkreten Gemeindewirklichkeit und der grundsätzlichen Verständigung darüber, wie sich eine reformierte Kirchengemeinde in der Gemeinschaft mit anderen reformierten Gemeinden verstehen kann, gingen im Verlauf dieser Synode Beschlüsse hervor, die die reformierten Kirchenstrukturen bis heute prägen. Auch die Evangelisch-Reformierte Gemeinde Göttingen möchte sich in diesem Jubiläumsjahr am Gedenken der Emder Synode beteiligen. Vom 19. bis 25. Juli 2021 sollen vier Impulsvorträge zentrale Aspekte der Synode beleuchten. Ein Gottesdienst wird die Festwoche beschließen.

Ab sofort sind alle Impulsvorträge über folgende Links und unseren youtube-Channel abrufbar:

Vor der Synode. Kirchen und Gemeindekonzepte in der Reformation und zu Beginn des konfessionellen Zeitalters, Impulsvortrag von PD Dr. Patrick Bahl

Auf der Synode. Weitreichende Beschlüsse einer Versammlung von Emigranten, Impulsvortrag von Dr. Anneliese Bieber Wallmann

Nach der Synode- Die reformierte Gemeinde und ihr Selbstverständnis als Leib Christi, Impulsvortrag von Dr. Sabine Joy Ihben Bahl

Und heute? Überlegungen zur Aktualität der Emder Synode, Impulsvortrag von Prof. Dr. Martin Laube

450 Jahre Emder Synode: „Es wird den Gemeinden freigestellt …“ - Gottesdienst am 25.07.2021

Gottesdienst vom 25. Juli 2021

 

Auch "unter Corona" waren wir nie weg.
Aber jetzt sich wir wieder voll da: sonntags und alltags.

zum Gottesdienstplan
Als christliche Gemeinde mit reformierter Prägung bilden wir die Vielfalt unserer Stadt ab. Bei uns gibt es Fromme und Zweifler, Widerspenstige und Tolerante. Manche schätzen die herzliche Atmosphäre, andere suchen die Auseinandersetzung um theologische und gesellschaftspolitische Themen. Uns allen gemeinsam ist, dass wir unsere Kirche lieben und uns von diesem Raum prägen lassen.
Unsere Gemeinde entstand im 18.Jahrhundert im Zusammenhang mit der Gründung der Universität. Sie entwickelte sich als selbständige Gemeinde im lutherischen Umfeld der Stadt Göttingen. Die Unabhängigkeit hatte bis zum Jahr 2012 Bestand. Seit dem 1.1.2013 ist die Gemeinde Mitglied der evangelisch-reformierten Kirche. Die Kirche in der Unteren Karspüle wurde im Jahre 1753 eingeweiht. Ihre Gestaltung ist geprägt vom Geist der Aufklärung: Wie in einem Hörsaal sitzt sich die Gemeinde gegenüber. Die Kirche bildet zusammen mit Gemeindehaus und Kindertagesstätte das "Reformierte Zentrum" in der Stadtmitte. Der Gemeinde gehören 1800 Mitglieder an, dazu viele weitere Menschen, die sich ihr verbunden fühlen.
Der Gottesdienst ist uns wichtig und darin besonders die Predigt. Manchmal singen wir auch Psalmen, aber nur wenige glauben noch an die Prädestination oder lesen regelmäßig im Heidelberger Katechismus. Übers Abendmahl streiten wir nicht mehr: Da sind alle eingeladen!
Wir wollen ökumenische Geschwisterlichkeit leben und dabei nie vergessen, dass wir als Christinnen und Christen jüdische Wurzeln haben.

Über dem alten Kirchenportal: Bekenntnis zum Gott, an den schon Abraham und Sara glaubten - eingezeichnet ins Symbol für die Dreieinigkeit

"Lauft, dass Ihr gewinnt" - Tauf- und Konfirmationsgottesdienst am 9. Mai 2021 im Jahnstadion

Corona macht Vieles unmöglich, was Kirche normalerweise ausmacht, zwingt aber gleichzeitig dazu, ganz anders kreativ zu werden.
Dank großem Engagement der beteiligten Eltern und einem bis ins Feinste ausgefeiltem Hygienekonzept wagte sich die refo ins Stadion und feierte einen ersten Konfirmationsgottesdienst im Jahre 2021 im Göttinger Jahrstadion mit gut zweihundert Menschen. Und das bei bestem Wetter!
Pastor Michael Ebener predigte über I. Korinther 9, 24-25 und verband die Situation der Jugendlichen mit einem Vergleich, den Paulus für das Glaubensleben gefunden hatte: Sport gibt ein gutes Bild fürs Leben und für den Glauben ab.
Mit ihrer mitreißenden Musik und den gehaltvollen Texten sorgte die Göttingen Band "Kawanah" für den musikalischen Rahmen - da hielt es kaum einen auf den Sitzplätzen ...
Wir danken allen Beteiligten herzlich, ganz besonders der GoeSF und Ekkehard Drewes für Film und Schnitt. An diese Premiere werden wir noch lange zurückdenken!

Kirchenfunk(en) - der refo-Podcast für Sonntag, 3.1.2021 "Händeschütteln unerwünscht - vom respektvollen Umgang, wenn man sich nicht berühren darf"

Mit Pastor Michael Ebener und Ruben Plöger, Klavier.